1. Herren siegt 3:0 gegen MTSV

Die SSG Halvestorf ist sicher in der Aufstiegsrunde dabei. Mit dem 3:0-Erfolg im Heimspiel gegen den bis dato Tabellenzweiten aus Aerzen kann die SSG punktetechnisch nur noch von einer Mannschaft überholt werden, da Hagen und der MTSV noch im direkten Duell aufeinandertreffen. SSG-Trainer Jarzombek zeigte sich nach der Partie zufrieden: „Das war heute eine solide Leistung. Wir standen defensiv stabil und haben endlich mal Männerfußball gezeigt. Wir waren robust in den Zweikämpfen und haben defensiv eigentlich nur eine Chance zugelassen.“ Nach der Führung durch Egcon Musliji, der einen Foulelfmeter souverän verwandelte (21.), bot sich den Gästen die große Chance zum Ausgleich. Nach einer feinen Kombination im Mittelfeld scheiterte der MTSV jedoch am glänzend reagierenden Tim Kallmeyer. „Wenn er den Ball nicht hält, dann kann das Spiel ganz anders laufen“, wusste Jarzombek. Stattdessen dominierte die SSG die Partie nun immer deutlicher und ließ kaum mehr etwas zu. So sorgte Cezar Paraschiv noch vor der Pause für die beruhigende 2:0-Halbzeitführung. Einen Flankenball von der rechten Außenbahn zirkelte die Nummer 10 der Hausherren unhaltbar ins lange Eck. Im zweiten Abschnitt spielten die Gastgeber den Vorsprung souverän über die Zeit. Fünf Minuten vor dem Ende sorgte erneut Musliji per Einzelaktion für den 3:0-Endstand, nachdem er zuvor drei Spieler mustergültig ausgedribbelt hatte.

„Wir hatten zwar weniger Ballbesitz, aber hätten noch viel mehr aus unseren Kontersituation machen können. Da waren die Jungs aber etwas zu hibbelig und unerfahren“, gab der Gastgeber-Coach zu Protokoll. Letztlich zeigte er sich aber zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge. „Wir haben das sehr seriös gelöst. Besonders das Defensivtrio aus den Innenverteidigern Jan-Niklas Bleil und Marlow Jürgens im Verbund mit Tim Kallmeyer war heute sehr aufmerksam.“ Auf der Gegenseite war MTSV-Coach Gaetano Bartolillo überhaupt nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Männer: „Das war heute die schlechteste Leistung in der ganzen Saison. Ich bin tief enttäuscht, in einem Derby müssen die Fetzen fliegen. Wir haben heute aber überhaupt keinen guten Fußball gespielt. Von daher haben wir in der Aufstiegsrunde so auch nichts zu suchen. Für uns geht es vielmehr ums Überleben, alles andere ist unwichtig. Deshalb können wir den Ball für die Aufstiegsplätze ganz entspannt an Hagen und Afferde abgeben. Die können das unter sich ausmachen.“ Schwierigkeiten bereiteten dem Coach, der unzufrieden mit der Elfmeterentscheidung vor dem 0:1 war, die personelle Notlage in der Mannschaft: „Das soll keine Ausrede sein, aber wir hatten wie schon die ganze Saison über kurzfristige Umstellungen in der Abwehr. Auch dadurch haben wir heute keine Einstellung zum Spiel gefunden.“

SSG Halvestorf: T. Kallmeyer, Witthuhn, Elias, Bleil, Paraschiv (80. Bartelt), Brixius, Lehnhoff, Arndt (54. Rochau), Musliji (89. Yanalak), Jürgens, Jarzombek (28. Ersan).
MTSV Aerzen: Sigusch, Gljanz (77. Di Sapia), Niemeyer (46. Garvens), Pieper (35. Hahn), Hanses, Hoppe, Kiupel, Razlaw (46. Frevert), Selensky, Ribeiro, Klein.

Tore: 1:0 Elfmeter Egcon Musliji (21.), 2:0 Cezar Paraschiv (31.), 3:0 Musliji (86.).

Quelle: AWESA

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.