1. Herren siegt gegen Stadtoldendorf

Halvestorfs Bezirksliga-Offensive hat auch am vorletzten Spieltag der Bezirksligastaffel 10 wieder zugeschlagen. Obwohl die Gäste aus Stadtoldendorf gegen Anfang des zweiten Durchgangs den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich erzielten, stand am Ende des Tages dennoch ein deutlicher 8:2-Erfolg für die Hausherren zu Buche. „Wir haben uns zweimal etwas leichtsinnig in der Verteidigung angestellt. Dennoch war zu keiner Zeit das Gefühl da, dass Stadtoldendorf das Spiel jetzt drehen wird. Von daher spiegelt das Ergebnis das Spiel schon wider“, gab SSG-Trainer Michael Jarzombek nach der Partie zu Protokoll. Unzufrieden sei er jedoch mit dem Abwehrverhalten bei Standardsituationen. Nachdem Sebastian Latowskis Doppelpack die SSG in Führung gebracht hatte, vergab Julian Maaß per Elfmeter die Chance auf das 3:0. Auf der anderen Seite kam der FC zu zwei Standards, die beide im Tor der Spiel- und Sportgemeinschaft einschlugen. Der erste davon war ein direkt verwandelter Freistoßtreffer von Stadtoldendorfs Sertac Sahbaz. In der Folge verschärften sich wieder die Offensivbemühungen der Hausherren, die selbst noch sechs Treffer erzielen sollten. Besonders erwähnenswert: Halvestorfs Toptorjäger Maaß riss allen voran mit seinem Viererpack das Ruder in Halbzeit zwei herum. Das wiederum freute den Coach besonders: „Wir hatten vor dem Spiel noch drei interne Ziele, die wir erreichen wollten. Erstens wollten wir insgesamt in dieser Saison weniger als zehn Gegentore bekommen. Zweitens wollten wir selbst die 50-Tore-Marke brechen. Und drittens wollten wir selbst den Torschützenkönig der Liga stellen.“ Auch wenn das erste Ziel durch die beiden Gegentore gegen den FC hinfällig geworden ist, sieht es bei den anderen beiden gut aus: mit den acht eigens erzielten Treffern steht die SSG aktuell bei genau 50 Toren, zudem hat Maaß mit dem aktuell Führenden der Torschützenliste gleichgezogen. „Ein Tor müssen wir also noch machen“, merkte Jarzombek an, der Matchwinner Maaß sowie Manuel Lehnhoff eine sehr gute Leistung attestierte.

SSG Halvestorf: Gerche, Witthuhn (46. Kiessig), Elias (65. Ersan), Bleil, Maass, Brixius, Lehnhoff, Arndt (46. Baal), Latowski (75. Bartelt), Musliji, Jürgens.
Tore: 1:0 Sebastian Latowski (14.), 2:0 Latowski (28.), 2:1 Sertac Sahbaz (43.), 2:2 Adrian Serban (49.), 3:2 Julian Maaß (60.), 4:2 Maaß (62.), 5:2 Maaß (78.), 6:2 Tim Bartelt (80.), 7:2 Bartelt (83.), 8:2 Maaß (90.+1).

Quelle: Awesa

Die SSG führte den FC Stadtoldendorf nach allen Regeln der Kunst mit 8:2 vor. Damit wurde die SSG Halvestorf-Herkendorf der Favoritenrolle vollends gerecht. Im Hinspiel wurde der FC Stadtoldendorf mit 0:6 abgeschossen.
Eine starke Leistung zeigte Sebastian Latowski, der sich mit einem Doppelpack für die SSG beim Trainer empfahl (14./28.). Mohamed Chaabu musste nach nur 16 Minuten vom Platz, für ihn spielte Artur Kaufmann weiter. Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Sertac Sahbaz mit dem 1:2 für den FC Stadtoldendorf zur Stelle (42.). Die Pausenführung der SSG Halvestorf-Herkendorf fiel knapp aus. In Durchgang zwei lief Berkan Selcuk anstelle von Sven Seidel für den FC Stadtoldendorf auf. In der Pause stellte Hoferichter Dennis um und schickte in einem Doppelwechsel Dennis Kiessig und Alexander Baal für Tim Arndt und Nils Witthuhn auf den Rasen. In der 48. Minute verwandelte Can Fikri Yasar dann einen Elfmeter für den FC Stadtoldendorf zum 2:2. In Topform präsentierte sich Julian Maass, der einen lupenreinen Hattrick markierte (60./62./78.) und dem Team von Trainer Roman Mantai einen schweren Schlag versetzte. Tim Bartelt beseitigte mit seinen Toren (80./84.) die letzten Zweifel am Sieg der SSG. In der Nachspielzeit besserte Maass seine Torbilanz nochmals auf, als er in der 91. Minute seinen vierten Tagestreffer für den Tabellenführer erzielte. Letztlich nahm der FC Stadtoldendorf im Kellerduell bei der Heimmannschaft eine bittere Niederlage hin.
Nach 13 Spieltagen und nur einer Niederlage stehen für die SSG Halvestorf-Herkendorf 36 Zähler zu Buche. Mit beeindruckenden 50 Treffern stellt die SSG den besten Angriff der Bezirksliga Hannover Staffel 10. Mit vier Siegen in Folge ist die SSG Halvestorf-Herkendorf so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.
58 Gegentreffer musste der FC Stadtoldendorf im Verlauf dieser Saison bereits hinnehmen – kein Team kassierte mehr. Kurz vor Saisonende steht der Gast mit vier Punkten auf Platz sieben. Der FC Stadtoldendorf musste sich nun schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der FC Stadtoldendorf insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Der FC Stadtoldendorf wartet schon seit elf Spielen auf einen Sieg.

Am nächsten Samstag (14:00 Uhr) reist die SSG zum TSV Holenberg,

Quelle: Fussball.de

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.