2. Herren besiegt Tündern mit 9:0

Eine Woche vor dem Gipfeltreffen gegen die SG Königsförde/Klein Berkel präsentiert sich Halvestorfs Reserve in prächtiger Verfassung. Auf dem Hamelner Kunstrasen feierte die Alles-Elf gegen Tünderns Drittvertretung ein 9:0-Schützenfest. Durch den Erfolg hat das Piepenbusch-Team zumindest bis Sonntag den Platz an der Sonne übernommen. Auf der anderen Seite bleiben die „Schwalben“ mit zehn Punkten auf dem viertletzten Rang. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt derzeit vier Punkte. „Das Ergebnis hätte sogar noch deutlicher ausfallen können. Halvestorf hat heute von der ersten bis zur letzten Minute Gas gegeben. Sie haben es super gespielt“, zeigte sich Tünderns Trainer Sascha Kummerow als fairer Verlierer. Schon beim 5:0-Pausenstand war die Begegnung entschieden. Lennart Scholtka (2), Malte Rochau, Janis Warnecke und Patrick Hothan schossen den deutliche Vorsprung heraus. Auch nach Wiederanpfiff gaben die Halvestorfer weiter den Ton an. Scholtka (3) und Nick Heller legten noch vier weitere Treffer nach. „Halvestorf hat heute in der Höhe verdient gewonnen. Bei uns haben es lediglich die A-Jugendlichen Juri Oberheide und Lorenzo Rebic ordentlich gemacht. Der Rest hat unterirdisch gespielt“, fand Kummerow deutliche Worte.

Tore: 0:1 Malte Rochau (22.), 0:2 Janis Warnecke (27.), 0:3 Lennart Scholtka (28.), 0:4 Patrick Hothan (37.), 0:5 Scholtka (43.), 0:6 Scholtka (49.), 0:7 Nick Heller (57.), 0:8 Scholtka (71.), 0:9 Scholtka (88.).

Quelle: AWESA

Die Reserve von SSG Halvestorf-Herkendorf veranstaltete am Freitag in Hameln ein Schützenfest. Mit 9:0 wurde BW Tündern III abgefertigt. SSG Halvestorf-Herkendorf II setzte sich standesgemäß gegen BW Tündern III durch. Im Hinspiel hatte der finale Pfiff des Unparteiischen SSG Halvestorf-Herkendorf II beim Stand von 2:0 zum Sieger gemacht.
Der Tabellenführer ging durch Malte Rochau in der 22. Minute in Führung. Für das zweite Tor des Gasts war Janis Warnecke verantwortlich, der in der 27. Minute das 2:0 besorgte. Den Vorsprung der Elf von Coach Paul Alles ließ Lennart Scholtka in der 28. Minute anwachsen. Zwei schnelle Treffer von Patrick Hothan (37.) und Scholtka (43.) sorgten für die Vorentscheidung zugunsten von SSG Halvestorf-Herkendorf II. In der ersten Hälfte lieferte BW Tündern III eine desaströse Leistung ab, sodass man auf einen erdrückenden Rückstand blickte, als der Schiedsrichter diese beendete. Mit einem Doppelwechsel in der Halbzeitpause holte Paul Alles Warnecke und Rochau vom Feld und brachte Joy-Connor Kästel und Tobias Schridde ins Spiel. Scholtka vollendete zum sechsten Tagestreffer in der 49. Spielminute. Der siebte Streich von SSG Halvestorf-Herkendorf II war Nick Heller vorbehalten (57.). Scholtka gelang ein Doppelpack (71./88.), mit dem er das Ergebnis auf 9:0 hochschraubte. Schlussendlich pfiff Justus Hennecke das Spiel ab und das Debakel von BW Tündern III war perfekt.
Der Zu-null-Sieg lässt SSG Halvestorf-Herkendorf II passable Chancen im Kampf um die besten Plätze. SSG Halvestorf-Herkendorf II präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 42 geschossene Treffer gehen auf das Konto von SSG Halvestorf-Herkendorf II. Elf Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz von SSG Halvestorf-Herkendorf II.
SSG Halvestorf-Herkendorf II wandert mit nun 33 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt von BW Tündern III gegenwärtig trist aussieht.
Am nächsten Sonntag (31.10.21) um 14:00 Uhr genießt SSG Halvestorf-Herkendorf II Heimrecht gegen SG Königsförde/Klein Berkel.

Quelle: Fussball.de

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.