2. Herren im Spitzenspiel

Ultimo trifft auf Ultimo. Serie trifft auf Serie. 33 Punkte treffen auf 33 Punkte. Der Erste trifft auf den Zweiten. Man könnte die Partie zwischen der SSG Halvestorf II und der SG Königsförde/Klein Berkel mit vielen Worten beschreiben, am treffendsten formuliert es aber wohl Gäste-Trainer Artjom Grincenko: „Es ist das Spiel, auf das die ganze Liga wartet.“ Für die SSG und deren Trainer Paul Alles braucht es allerdings nur wenige Sätze, um das kommende Gipfeltreffen einzuläuten: „Es ist das letzte Spiel des Jahres. Auch bei dem Spiel gibt es im Endeffekt nur drei Punkte zu gewinnen, auch wenn der Gegner jetzt Königsförde/Klein Berkel heißt. Tagesform und Willen werden über den Verlauf des Spiels und dessen Sieger entscheiden. Wir werden alles geben und dann wird man am Ende sehen, für was es gereicht hat.“ Auf der anderen Seite fiebert Coach Grincenko der Partie voller Euphorie entgegen: „Die Jungs brennen darauf, zu spielen. Irgendeine Serie wird am Wochenende reißen. Wir hoffen auf eine große Zuschauerkulisse am Piepenbusch, der Platz ist auch immer top. Wir haben uns lange vorbereitet, sind Herbstmeister und gut in die Rückrunde gestartet, wir haben unsere Hausaufgaben also erfüllt. Natürlich wissen wir, dass Halvestorf eine verdammt starke Mannschaft ist. Sie haben in Manier einer Spitzenmannschaft ihre zum Teil engen Ergebnisse über die Zeit gebracht und damit gezeigt, dass sie verdient da oben stehen. Von einer Favoritenrolle brauchen wir also nicht sprechen, die gibt es nicht. Die Chancen stehen 50/50, die Tagesform wird entscheiden.“

Quelle: Awesa

Die Zweitvertretung von SSG Halvestorf-Herkendorf will die Erfolgsserie von sechs Siegen gegen SG Königsförde/Klein Berkel ausbauen. SSG Halvestorf-Herkendorf II dürfte dieses Spiel mit breiter Brust bestreiten, wurde doch BW Tündern III zuletzt mit 9:0 abgefertigt. SG Königsförde/Klein Berkel schlug BW Salzhemmendorf II am Sonntag mit 6:1 und hat somit Rückenwind. Das Ergebnis des Hinspiels in Hameln hieß 1:2.
An SG Königsförde/Klein Berkel gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst 13-mal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der 1.Kreisklasse Hameln-Pyrmont.
Insbesondere den Angriff des Tabellenführers gilt es für SSG Halvestorf-Herkendorf II in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt SG Königsförde/Klein Berkel den Ball mehr als fünfmal pro Partie im Netz zappeln. Beide Teams stehen mit 33 Punkten da. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher elf Siege ein. Das Team von Paul Alles scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende sechs Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche. Zuletzt lief es erfreulich für SG Königsförde/Klein Berkel, was 15 Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.
Auf dem Papier ist ein Favorit nicht auszumachen. Welches Team holt sich auf dem Platz am Ende den Sieg?

Quelle: Fussball.de

AWESA wählt den:

SPORTLER DER WOCHE:

Lennart Scholtka (SSG Halvestorf II) ist von Euch zum Sportler der Woche gekürt worden.

Wir haben vier Vorschläge gemacht und es gingen mehrere hundert Stimmen von Euch über Facebook und Instagram ein: Lennart Scholtka von der SSG Halvestorf II ist Sportler der Woche!

Scholtka sagt:
„Ich möchte mich erst einmal herzlich bei allen bedanken, die für mich abgestimmt haben. Aber besonders bei meiner Mannschaft, die immer hinter mir steht und mir Woche für Woche das Vertrauen schenkt. Ich bedanke mich auch bei meinen Freunden aus Flo‘s Smoker Lounge, wo am Wochenende immer für die richtige Spielvorbereitung gesorgt wird.”

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.