2. Herren mit Lastminute-Sieg

Siegtor in der Nachspielzeit durch ein Handstrafstoß von Christopher Liebal! Halvestorf bleibt punktgleich mit Tabellenführer SG Königsförde/Klein Berkel. „Wir sind gut in die Begegnung gekommen und haben von Anfang an dominiert“, so Halvestorfs Trainer Paul Alles. Bereits in der 7. Spielminute hatte Lennart Scholtka die Riesenchance zur Führung, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. „Salzhemmendorf hat den Bus vor dem eigenen Tor geparkt. Dadurch war es für uns schwierig Chancen herauszuspielen. Es war fast wie beim Handball“, erklärte Alles die erste Halbzeit. Nach knapp einer Stunde sollte dann das vermeintlich erlösende Führungstor fallen: Patrick Hothan brachte die Hausherren mit einem Kopfball nach einer Standardsituation in Führung. „Auch dieses Tor gab uns keine Sicherheit. Salzhemmendorf hat immer wieder über lange Bälle agiert“, schilderte Alles. Einer dieser langen Bälle sollte zum Erfolg führen. Ein Salzhemmendorfer setzte sich über die rechte Außenseite durch und legte quer, wo Luca Szepst nur noch einschieben brauchte und kurz vor Spielende den Ausgleich für die Ostkreisler erzielte. „Das Tor fällt eigentlich aus heiterem Himmel“, bedauerte Alles. Doch praktisch mit der letzten Aktion der Begegnung sollte der Siegtreffer fallen: Ein Halvestorfer Spieler kam im Sechzehner zum Abschluss und der Salzhemmendorfer Spieler ging aus Reflex mit der Hand zum Ball. Diese Chance ließ sich Liebal nicht nehmen und verwandelte den Strafstoß zum umjubelten Siegtreffer. „Meine Nerven liegen völlig blank, aber die Jungs sind absolute Mentalitätsmonster. Wir sind sehr froh, aber auch Kompliment an die Salzhemmendorfer für die couragierte Leistung. Am Ende bleiben aber die drei Punkte verdient am Piepenbusch“, zog Alles ein zufriedenes Fazit.

Tore: 1:0 Patrick Hothan (57.), 1:1 Luca Szepst (84.), 2:1 Christopher Liebal (90.+2/Strafstoß).

Quelle: AWESA

Die Reserve von SSG Halvestorf-Herkendorf verbuchte einen 2:1-Arbeitssieg gegen die Zweitvertretung von BW Salzhemmendorf. Vollends überzeugen konnte SSG Halvestorf-Herkendorf II dabei jedoch nicht.
Nach nur 30 Minuten verließ Clemens Weidling von Heimteam das Feld, Joy-Connor Kästel kam in die Partie. Paul Alles schickte Matthias Günzel aufs Feld. Samuel Steilen blieb in der Kabine. Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Patrick Hothan brachte den Ball zum 1:0 zugunsten von SSG Halvestorf-Herkendorf II über die Linie (57.). In der 62. Minute stellte SSG Halvestorf-Herkendorf II personell um: Per Doppelwechsel kamen Tim Reimer und Noel Fahs auf den Platz und ersetzten Malte Rochau und Nick Heller. Luca Szepst ließ sich in der 84. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:1 für BW Salzhemmendorf II. Christopher Liebal wurde zum Helden des Spiels, als er SSG Halvestorf-Herkendorf II mit einem Treffer kurz vor dem Abpfiff (92.) doch noch in Front brachte. Am Ende verbuchte SSG Halvestorf-Herkendorf II gegen BW Salzhemmendorf II die maximale Punkteausbeute.
Im letzten Hinrundenspiel errang SSG Halvestorf-Herkendorf II drei Zähler und weist als Tabellenzweiter nun insgesamt 30 Punkte auf. Nur einmal gab sich SSG Halvestorf-Herkendorf II bisher geschlagen. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird SSG Halvestorf-Herkendorf II die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.
Nächster Prüfstein für SSG Halvestorf-Herkendorf II ist auf gegnerischer Anlage BW Tündern III (Freitag, 19:30 Uhr).

Quelle: Fussball.de

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.