You are currently viewing SSG Halvestorf – 1. FC Sarstedt 3:2

SSG Halvestorf – 1. FC Sarstedt 3:2

Fulek schießt die SSG in Führung, Kallmeyer krallt sich hinten (fast) alles

Halvestorf mit drei ganz wichtigen Punkten gegen Sarstedt - Doch die Konkurrenz macht nicht mit

Drei ganz wichtige Punkte für die SSG Halvestorf sind eingetütet. Gegen den Tabellenvorletzten aus Sarstedt legten die Hausherren furios los. „Die Jungs waren vor Anpfiff schon hochmotiviert und haben auch genauso losgelegt. Die ersten zehn Minuten waren schon sehr männlich“, sah auch Halvestorfs Coach Rik Balk sein Team gut ins Spiel kommen.

Gleich zweimal setzten die Hausherren Dennis Fulek in dieser Phase in Szene und so führten die Piepenbusch-Kicker schnell mit 2:0. „Danach dachten wir aber anscheinend, dass diese Partie von alleine läuft. Wir waren nicht mehr so gut in den Zweikämpfen und sind hinten nicht mehr rausgekommen. Auch weil es Sarstedt fußballerisch sehr gut gemacht hat“, sah Balk die Partie kippen.

Selten wurden die Gäste dabei zwar richtig gefährlich, aber in der 24. Minute nutzte Jonas Jürgens ein unzureichendes Stellungsspiel der Hausherren zum Anschlusstreffer aus. Damit ging es auch in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte die SSG dann wieder den Druck – und kam auch zu guten Einschussgelegenheiten, nachdem Tim Kallmeyer im Halvestorfer Tor die Gastgeber in einer Situation gleich doppelt vor dem Rückstand bewahrte (51.). Auf der Gegenseite ließen Fulek, Jan-Christoph Thom und Rückkehrer Mehmet Özün gute Gelegenheiten liegen, doch Thom gelang dennoch der Treffer zum 3:1, als er den Ball in der Torwartecke versenkte (64.). Die Vorentscheidung bedeutete das aber noch nicht. Nach einem Handspiel im eigenen Strafraum versenkte Jürgens den fälligen Strafstoß zum erneuten Anschlusstreffer per Nachschuss, nachdem Kallmeyer den eigentlichen Versuch noch pariert hatte.

„Danach hat Sarstedt den Druck noch einmal erhöht und hätte bis zum Abpfiff drei echte Hochkaräter – wir aber auch. In dieser Phase hat uns Tim im Tor mit seinen Paraden den Dreier gerettet. Der hat heute wirklich brutal gut gehalten“, atmete Balk nach dem Abpfiff durch. Das einzige Problem: Da Kotrahent Bückeburg parallel kurz vor Schluss den 2:1-Siegtreffer gegen den OSV Hannover erzielte, bleibt Halvestorf weiterhin mit zwei Punkten Rückstand auf einem Abstiegsrang. Dazu Balk: „Das ist natürlich sehr bitter. Es hilft aber nichts, wir müssen auf uns schauen. Wir haben jetzt noch drei Endspiele und darin versuchen wir alles, was geht.“

SSG Halvestorf: Kallmeyer, Elias, Özün (90. Dönecke), Vespermann (59. Bartelt), Eickhoff, Paraschiv, Maaß, Brixius, Fulek (89. Kolanowski), Thom, Arndt.

Tore: 1:0 Dennis Fulek (4.), 2:0 Fulek (7.), 2:1 Jonas Jürgens (24.), 3:1 Jan-Christoph Thom (64.), 3:2 Jürgens (82./Strafstoß).

Quelle: AWESA