You are currently viewing SSG Halvestorf/H. – TSV Krähenwinkel/K.

SSG Halvestorf/H. – TSV Krähenwinkel/K.

Die Piepenbusch-Kicker kämpfen noch ums Überleben in der Landesliga. Aktuell belegt die SSG den ersten Abstiegsplatz und hat drei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Ausgerechnet in den letzten beiden Spielen trifft das Team von Trainer Rik Balk auf zwei Topteams: Krähenwinkel/Kaltenwiede und Spitzenreiter HSC Hannover. Der TSV belegt den vierten Rang, kann aber nicht mehr aufsteigen – und spielt damit höchstens noch um die Ränge fünf bis zwei.

Für Rik Balk und der SSG Halvestorf geht es um den Klassenerhalt

„Wir wollen mit unseren Fans einen versöhnlichen Abschluss vor heimischer Kulisse feiern. Die Hoffnung stirbt zuletzt und daran zeihen wir uns hoch. Wir wollen die beiden verbleibenden Spiele noch vernünftig durchziehen und dann gucken wir, was dabei herauskommt“, erklärt Balk, der sein Team in die Pflicht nimmt: „Wenn wir unsere Chance auf den Klassenerhalt wahren wollen, muss sich aber auch jeder den Allerwertesten aufreißen. Beim 0:4 gegen Evesen haben Kampf und Leidenschaft gefehlt. Wenn wir das nicht zeigen, haben wir den Klassenerhalt auch nicht verdient.“ Doch selbst im Falle des Abstiegs haben die Halvestorfer einen Plan parat: „Natürlich  beschäftigen wir uns damit. Wenn es uns erwischt, wirft uns das nicht um. Dann wollen wir auf gesunden Beinen wieder hoch – und das langfristig.“ Fraglich sind die Einsätze von Marco Elias, Cezar Paraschiv und Julian Maaß.

Fehlen werden Luis Drebing und Torhüter Robin Bartels, der sich gegen Evesen einen doppelten Schienbeinbruch zuzog.

Quelle: AWESA

Gute Besserung Robin!!!

Der SSG Halvestorf-Herkendorf steht gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide eine schwere Aufgabe bevor. Die 16. Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für die SSG gegen den VfR Evesen. Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide zog gegen den TSV Wetschen am letzten Spieltag mit 2:5 den Kürzeren. Das Hinspiel entschied der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide mit 3:0 klar für sich.

Mit lediglich 36 Zählern aus 32 Partien steht die SSG Halvestorf-Herkendorf kurz vor dem Ende der Saison auf einem Abstiegsplatz. In den letzten Partien hatte Halvestorf-Herkendorf kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Kurz vor Saisonende belegt der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide mit 63 Punkten den vierten Tabellenplatz. Die Stärke der Gäste liegt in der Offensive – mit insgesamt 84 erzielten Treffern. Sieben Niederlagen trüben die Bilanz der Elf von Trainer Pascal Preuß mit ansonsten 19 Siegen und sechs Remis. Insbesondere den Angriff des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide gilt es für die SSG in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide den Ball mehr als zweimal pro Partie im Netz zappeln. Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide geht als klarer Favorit ins Spiel, liegt man im Klassement doch deutlich vor der SSG Halvestorf-Herkendorf.

Quelle: Fussball.de