4. Spieltag Vorbericht 1. Kreisklasse

SC Inter Holzhausen – SSG Halvestorf II (Mittwoch, 19 Uhr).

Der Knoten ist im Spiel gegen Salzhemmendorf II bei den „Interisti“ immer noch nicht geplatzt. So steht der Sport-Club aus der Kurstadt noch ohne Punkte da. „Was nützt uns Lob und Anerkennung, wenn wir am Ende doch wieder mit leeren Händen dastehen. Uns fehlt in den wichtigen Momenten die notwendige Portion Glück und Konzentration. Gegen die Bezirksliga-Reserve der SSG Halvestorf hängen die Trauben aber auch wieder hoch“, weiß Holzhausen Sprecher Stefan Bertram. Durch Urlaub, Verletzungen und vor allem der Abwesenheit der Schichtarbeiter fehlt den Gastgebern bei den Wochentagsspielen fast eine Elf. „Wir müssen gegebenenfalls Anleihen aus unserer Zweiten nehmen. Nichtsdestotrotz werden wir alles daran setzen, die SSG-Reserve unter Druck zu setzen und so zum Erfolg zu kommen“, gibt sich Bertram optimistisch. Mit neun Punkten aus drei Partien ist die SSG optimal in die Saison gestartet. „Auf unserem Zettel steht der vierte Sieg. Wir wollen unsere Serie weiter ausbauen. Das letzte Spiel gegen Fischbeck haben wir analysiert. Da haben wir 70 Minuten ein tolles Spiel abgeliefert. Mit den letzten 20 Minuten war ich gar nicht zufrieden. Ich erhoffe mir jetzt eine Reaktion von der Mannschaft, dass wir eine Partie über 90 Minuten so zu Ende spielen“, erklärt SSG-Trainer Paul Alles, der personell die Qual der Wahl hat: „Ich habe alle Spieler dabei. Wir haben eine großen und guten Kader. Jeder muss sich anbieten. Der Konkurrenzkampf ist groß.“

QUELLE: AWESA

SSG Halvestorf II – TSC Fischbeck 4:3

Freude, Wut, Erleichterung – Halvestorfs Trainer Paul Alles machte heute eine Achterbahnfahrt der Gefühle durch. Nachdem die Fischbecker nach einem Abstimmungsfehler in der Halvestorfer Hintermannschaft durch Namir Ahmed in Führung gingen (7.), spielten eigentlich nur noch die Hausherren. „Wir haben Fischbeck hinten reingedrängt, uns nicht beirren lassen und nach dem Rückstand ruhig weitergespielt“, so SSG-Trainer Paul Alles. Lennart Scholtka, Dennis Deppmeyer und erneut Scholtka drehten das Spiel – mit dem Pausenpfiff sorgte der Doppeltorschütze mit einem sehenswerten Winkelschuss für den 3:1-Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte machten die Hausherren konsequent weiter, führten dank des Doppelpackers Deppmeyer sogar mit 4:1 – alles schien entschieden. „Dann waren wir uns zu sicher und konnten den Schalter nicht mehr umlegen. Die Spannung war raus und Fischbeck wurde mit langen Bällen immer gefährlicher“, so Alles. Benedikt Rösemeier und Predrag Balcak verkürzten auf 3:4 aus Fischbecker Sicht – plötzlich mussten die Piepenbusch-Kicker um ihren sicher geglaubten Sieg zittern, retteten die drei Punkte aber über die Zeit. „Aufgrund der letzten 25 Minuten bin ich stinksauer. Das werden wir aufarbeiten, so eine Spielweise ist inakzeptabel, zumal wir vorher richtig stark gespielt haben“, kündigte Alles ein paar ernste Wörtchen an.
Tore: 0:1 Namir Ahmed (7.), 1:1 Lennart Scholtka (18.), 2:1 Dennis Deppmeyer (43.), 3:1 Scholtka (45+2.), 4:1 Deppmeyer (71.), 4:2 Benedikt Rösemeier (80.), 4:3 Predrag Balcak (85.).

Quelle: AWESA.de

Am Donnerstag begrüßte die Reserve von SSG Halvestorf-Herkendorf TSC Fischbeck. Die Begegnung ging mit 4:3 zugunsten von SSG Halvestorf-Herkendorf II aus. SSG Halvestorf-Herkendorf II wurde der Favoritenrolle somit gerecht.

TSC Fischbeck erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Namir Ahmed traf in der fünften Minute zur frühen Führung. Für das 1:1 von SSG Halvestorf-Herkendorf II zeichnete Lennart Scholtka verantwortlich (17.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit schoss Dennis Deppmeyer den Führungstreffer für die Heimmannschaft. Für den nächsten Erfolgsmoment der Elf von Trainer Paul Alles sorgte Scholtka (48.), ehe Deppmeyer das 4:1 markierte (70.). Mit der Führung für SSG Halvestorf-Herkendorf II ging es in die Kabine. Durchsetzungsstark zeigte sich TSC Fischbeck, als Benedikt Rösemeier (79.) und Predrag Balcak (84.) schnell nacheinander im gegnerischen Strafraum zuschlugen. Am Ende verbuchte SSG Halvestorf-Herkendorf II gegen den Gast die maximale Punkteausbeute.

SSG Halvestorf-Herkendorf II belegt mit der maximalen Ausbeute von neun Zählern momentan den zweiten Platz der Tabelle.

TSC Fischbeck klettert nach diesem Spiel auf den neunten Tabellenplatz. Drei Spiele und noch kein Sieg: Das Team von Mario Arnold wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

SSG Halvestorf-Herkendorf II stellt sich am Mittwoch (19:00 Uhr) bei SC Inter Holzhausen vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt TSC Fischbeck SG Königsförde/Klein Berkel.

Autor/-in: FUSSBALL.DE 

SSG- Eintracht Afferde Sonntag 15.00 Uhr

Das dieswöchige Lokalduell in der Bezirksliga bestreiten die Mannschaften der SSG Halvestorf und der Spielvereinigung der Eintracht aus Afferde. Auch wenn die Gastgeber nach dem 4:0-Erfolg gegen den TuS Germania Hagen als ungeschlagener Favorit in die Partie gehen, sollten die Männer vom Piepenbusch den Gegner nicht unterschätzen. In der vergangenen Spielzeit gewannen die Afferder völlig überraschend mit 4:2 gegen die SSG. Michael Jarzombek, Trainer der Gastgeber, fordert deshalb von seinem Team die selbe Konzentration wie zuletzt: „Wir müssen in der Lage sein, das Spiel zu bestimmen und den Ball laufen zu lassen. Ansonsten gehen wir auch dieses Spiel wieder mit der neuen Idee und dem Selbstbewusstsein der ersten Spiele an. Entscheidend wird für uns auch sein, wie weit wir mental sind.“ Die Gäste von der Eintracht wollen unterdessen nach der 1:4-Niederlage gegen Lenne zurück in die Erfolgsspur. „Halvestorf ist mit dem Kader in der Liga und auch in diesem Spiel der große Favorit. Dennoch fahren wir mit dem Ziel dahin, etwas mitzunehmen“, gibt sich SVE-Sprecher Julian Koch optimistisch. „Wir wissen, dass es schwierig wird. Wenn wir jedoch alles in die Waagschale werfen und 100 Prozent unseres Leistungsniveaus abrufen, können wir jede Mannschaft ärgern.“ Kadertechnisch sei man im Vergleich zur letzten Partie auf einem positiven Weg, wenngleich immer noch einige Kräfte fehlen werden. Bei der SSG stehen ebenfalls noch Fragezeichen hinter einigen Personalien. Dafür kehrt voraussichtlich Egzon Musliji zurück ins Team.

Viel Erfolg und auf die nächsten 3 Heimpunkte die Ü40 Ultras sind auch wieder zahlreich dabei!

Für das leibliche Wohl ist wieder umfangreich gesorgt! Im neuen Easy Grill sollte für jeden Geschnack was dabei sein!

Tsunami

Die Ü40 überrollt im ersten Pflichtspiel tündern mit 5 zu 2 und das Ergebnis ist geschmeichelt

Unser Neuzugang Günay markiert das 1 zu 0 danach kommt air Jordan caruso frei zum Kopfball und es steht 2 zu 0 Micha Vogel macht gekonnt das 3 zu 0 zum Pausenpfiff!

In der zweiten Halbzeit erzielen  wir zunächst das 4 zu 0 durch DJ mit der Picke eigentlich war die Messe gelesen aber die ü40 baut den Gegner zum 4 zu 2 wieder auf! Im Anschluss setzt Günay den Deckel zum 5 zu 2 drauf! Laut der Tabelle sind wir der neue Tabellenführer! Und warLies weiter

Saisonstart Altliga Ü40

  • Als letzte Seniorenmannschaft startet heute Abend die Ü40 in die neue Saison 21/22! Es wird auch mal wieder Zeit nicht nur zu trainieren sondern auch mal wieder um 3 Punkte zu kämpfen! Dem Trainer stehen bis auf einige Urlauber ein guter Kader zur Verfügung! Auch einer unserer Neuzugänge ist spielberechtigt!

Mal sehen wie das Training im Spiel umgesetzt werden kann.

Zuschauer sind gerne gesehen Anstoß ist um 19.00 Uhr! Nachdem Spiel werden die Spielzüge sicherlich bei dem ein oder anderen Kaltgetränk in gewohnterweise diskutiert!

Die Stimme vom Piepenbusch gibt das Mikrofon weiter

Norbert Zylla hat im gestrigen Spiel der 1.Herren die Aufstellung zum letztenmal angesagt!
Nach 25 Jahren hat er danach das Mikrofon an seinen Nachfolger Karsten Kallmeyer übergeben.
In der Halbzeitpause wurde er gebührend verabschiedet und der Verein/Vorstand/Fussballsparte dankt Norbert für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit!

Dankeschön Norbert!!!

Norbert Zylla
Norbert Zylla
Verabschiedung Norbert Zylla

Zweite Herren…zweites Spiel…zweiter Sieg!!!

SSG II siegt im Auswärtsspiel bei der SG Königsförde/Klein Berkel mit 2:1

Bericht vom Trainer i.V. Thomas Hanus

Wir wollten gegen einen Meisterschaft’s-Mitfavoriten erstmal tief stehen und ab der Mittellinie “zupacken”. Danach sollte schnell umgeschaltet werden über unsere schnelle Angriffsreihe (Dennis, Tayfur und Joy). Dieser Plan ging nach 6 min. auch schon auf. Joy “tankte” sich auf der rechten Seite durch, spielte den Ball in die Mitte, wo “Deppi” nur noch den Fuß hinhalten musste. Die frühe Führung spielte uns natürlich in die Karten.
Nach 25 Minuten war es erneut Joy, der diesmal selbst der Vollstrecker war. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir das Spielgeschehen vollständig unter Kontrolle.
In der 42 Minute ließen wir dem Stürmer von Königsförde /Klein Berkel an der Strafraumkante zu viel Platz, dieser konnte mit einem geschickten Heber Justin im Tor überlisten. Mit dem Ergebnis ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit waren wir immer wieder über Konter gefährlich, hatten über Joy, Tayfur und Julian immer wieder Möglichkeiten, das 3:1 zu machen, scheiterten aber entweder am guten Gästekeeper oder am eigenen Unvermögen. Auf der Gegenseite ließen wir nicht mehr viel zu und konnten so die 3 Punkte aus Klein Berkel einpacken.
Es war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung, wo ich keinen herausheben möchte. Auf diesem Weg noch gute Besserung an Dennis Deppmeyer, der nach einem unglücklichen Zusammenprall leider nicht mehr weiterspielen konnte.

Kader:
Justin Gerche TW, Matthias Günzel, Jan Bierwirth (86. Patrick Hothan), Marvin Hanus,
Christoffer Liebal, Samuel Steilen, Malte Rochau, Arne Rosemann, Dennis Deppmeyer (34. Julian Seifert), Tayfur Ersan, Joy-Connor Kästel (90. Nico Witthuhn).
Weitere Spieler:
Michael Hartmann, Gregor Schönfelder, Dennis Schimanski

 

Hier der AWESA-BERICHT:

Die Spielgemeinschaft aus Königsförde und Klein Berkel unterlag der SSG Halvestorf-Herkendorf II am Samstagnachmittag mit 1:2. Nur sechs Minuten nach Anpfiff der Partie lagen die Gastgeber bereits im Hintertreffen. Torschütze in dieser Situation war Dennis Deppmeyer, der seine SSG in Führung schoss (6.). Und auch danach sah es nicht sonderlich gut für die Schützlinge von Trainer Artjom Grincenko aus. Joy-Connor Kästel traf erneut für die Gäste aus Halvestorf, sodass die SG ab der 25. Spielminute einem 0:2-Rückstand hinterherlief. „Beide Tore sind auf Grund von individuellen Fehlern gefallen, sodass Halvestorf kontern konnte. Die Außenpositionen von ihnen waren heute generell stark, was uns vor Probleme gestellt hat“, wusste SG-Coach Grincenko. Vor der Halbzeit sorgte Granit Karaliti für einen kleinen Hoffnungsschimmer auf Seiten der Hausherren, als er zum 1:2-Anschlusstreffer einnetzte. Gleichzeitig war dies nicht nur der Halbzeitstand, sondern auch das Endergebnis der Partie. „Wir hatten heute einen dezimierten Kader, dem ich aber keinen Vorwurf machen will. Meiner Meinung nach wäre ein Unentschieden heute gerechter gewesen“, meinte Grincenko und fügte außerdem hinzu: „Unser Torwart Sascha Helbig hat uns zweimal grandios gerettet und vorne hat uns einfach das Quäntchen Glück gefehlt.“
Tore: 0:1 Dennis Deppmeyer (6.), 0:2 Joy-Connor Kästel (25.), 1:2 Granit Karaliti (38.)

Quelle: AWESA.de
https://www.awesa.de/fussball/erste_Kreisklasse_fussball_Hameln-Pyrmont/31/36639.htm

Momentaufnahme?...Déjà-vu?...oder einfach nur mal so!!!

Bericht auf Fussball.de

Die Reserve von SSG Halvestorf-Herkendorf fügte SG Königsförde/Klein Berkel am Samstag die erste Saisonniederlage bei und siegte mit 2:1. Beobachter hatten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen eingeräumt – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen.

Gleich zu Spielbeginn sorgte Dennis Deppmeyer mit seinem Treffer für eine frühe Führung von SSG Halvestorf-Herkendorf II (6.). Joy-Connor Kästel brachte den Ball zum 2:0 zugunsten des Tabellenprimus über die Linie (24.). Granit Karaliti beförderte das Leder zum 1:2 von SG Königsförde/Klein Berkel in die Maschen (36.). Artjom Grincenko von Gastgeber nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Julio Aparicio Perez blieb in der Kabine, für ihn kam Sebastian Gelhaar. SSG Halvestorf-Herkendorf II führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Thomas Hanus in Trainervertretung von Paul Alles nahm mit der Einwechslung von Nico Witthuhn das Tempo raus, Kästel verließ den Platz (180.). Obwohl SSG Halvestorf-Herkendorf II nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es SG Königsförde/Klein Berkel zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit dem Halbzeitstand von 2:1.

Durch diese Niederlage fällt SG Königsförde/Klein Berkel in der Tabelle auf Platz sechs zurück.

Die errungenen drei Zähler gingen für SSG Halvestorf-Herkendorf II einher mit der Übernahme der Tabellenführung.

Als Nächstes steht für SG Königsförde/Klein Berkel eine Auswärtsaufgabe an. Am Freitag (19:30 Uhr) geht es gegen BW Tündern III. SSG Halvestorf-Herkendorf II tritt bereits einen Tag vorher gegen TSC Fischbeck an (19:00 Uhr).

Quelle: Fussball.de
SSG Halvestorf-Herkendorf II gewinnt in Hameln (fussball.de)

TSV Lenne – SSG Halvestorf (Sonntag, 16 Uhr)

Bitte beachtet die ungewöhnliche Anstosszeit!!

In der letzten Saison wäre es das Gipfeltreffen in Staffel 10 gewesen: Lenne wurde Zweiter, Halvestorf mit sechs Punkten Vorsprung Erster. Für Neu-Trainer Michael Jarzombek ist es hingegen das erste Pflichtspiel mit Halvestorf und logischerweise auch das erste Aufeinandertreffen mit Lenne. „Nach gut drei Wochen mit dem neuen Team sind wir für den Anfang zufrieden. Wir haben körperlich, fußballerisch und mental Fortschritte festgestellt in der Zeit. Vor allem das erste Spiel wird für uns aber eine Wundertüte. Zum einen kennen wir Trainer die Liga nicht, zum anderen sind die Erwartungen an uns hoch – alleine wegen der Platzierung der letzten Saison bis zum Abbruch – und personell wird es aufgrund vieler Verletzter und Urlauber ebenfalls sehr komplex die ersten Wochen. Unser Ziel wird es in Lenne sein, eine gute Leistung hinzubekommen. Die Jungs bekommen neuen Ideen mitgeteilt und diese umzusetzen wird dauern. Von daher werden wir in erster Linie versuchen über die Basics ins Spiel und in die Saison zu finden.“

Die Mannschaft wird sicherlich durch viele Fans unterstützt auch die Ü40 Ultras sind zahlreich mit dabei!

VIEL ERFOLG UND FORZA SSG